Neue Eintragungspflicht für Unternehmen

im Transparenzregister

am 29.09.2021, 15:00 -18:00 Uhr

für Unternehmen

Die meisten Unternehmen in Deutschland sind seit dem 1. August 2021 verpflichtet, sich aktiv in das Transparenzregister einzutragen, andernfalls drohen Geldstrafen. In bestimmten Fällen gibt es Übergangsfristen. Grundsätzlich sollten aber alle deutschen Gesellschaften ihre Unterlagen über die "wirtschaftlich Berechtigten" und eine Eintragungspflicht prüfen.

Hintergrund ist das im Juni 2021 beschlossene Transparenzregister- und Finanzinformationsgesetz (TraFinG Gw). Mit ihm wird das Mitte 2017 eingeführte Transparenzregister, das Aufschluss über die wirtschaftlich Berechtigten eines Unternehmens geben soll, in ein Vollregister umgewandelt. Damit werden alle Gesellschaften ab dem 1. August 2021 eintragungspflichtig. Die bisherige "Mitteilungsfiktion" des § 20 Abs. 2 GwG aF, wonach Unternehmen, die die entsprechenden Angaben bereits in einem anderen öffentlichen Register – etwa in einem Handels-, Genossenschafts- oder Partnerschaftsregister – hinterlegt hatten, keine gesonderte Mitteilung an das Transparenzregister vornehmen mussten, gilt nicht mehr. Für diese Unternehmen gelten allerdings Übergangsfristen.

Was das für Unternehmen bedeutet, wie man den wirtschaftlich Berechtigten ermittelt, wie die Registrierung und Eintragung beim Bundesanzeiger technisch funktionieren und was zu tun ist, wenn doch das Bundesverwaltungsamtes ein Bußgeld verhängt, soll in unserer Veranstaltung „Neue Eintragungspflicht für Unternehmen im Transparenzregister“ geklärt werden.

Als Referenten konnten wir den Bundesanzeiger, der für das Transparenzregister technisch verantwortlich ist, und Rechtsanwalt Till Komma von der Kanzlei CMS Hasche Sigle aus Frankfurt/M. gewinnen.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei möglich. Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung.

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtangaben.

20

Tage

16

Stunden

10

Minuten

10

Sekunden

29 Sep 2021 3:00 PM - 6:00 PM

Tagesordnung

 

 

TOP 1          Einführung

- Einordnung und Hintergründe zum Transparenzregister

- Anlass der jüngsten Änderungen: TraFinG

 

TOP 2          Bestimmung des wirtschaftlich Berechtigten (wB) - Einführung und Grundlagen   

 

TOP 3          Transparenzregister

a) „Technischer Teil“

- Behördlicher Aufbau (interne Orga und Zuständigkeiten von Bundesanzeiger und BVA)

- Funktionsweise des Registers

- Eintragung/Mitteilung/ Änderungen

- Zugang zum Transparenzregister

- Registrierungsarten

- Anforderungen an konkrete Eintragungen

- Einsichtnahme und Beschränkungen

b) „Materieller Teil“

- Techniken zur Ermittlung des wB, insbesondere bei komplexen und / oder mehrstufigen Eigentümerstrukturen, Spezialfälle (Auslandsbezug Stiftung an Konzernspitze, Stimm- und Poolbindungsvereinbarungen etc.)

- Übergangsregelungen zur Meldefiktion, Umgang mit dem fiktiven wB

- Hilfestellung und Bindewirkung BVA FAQ

- Die „andere Sicht“ der Banken auf das Transparenzregister

- Vermeidung von Unstimmigkeitsmeldungen

c) Post vom BVA – was tun?     

 

TOP 4              Ausblick und aktuelle Entwicklungen

- Europäische Vernetzung

- Aktionsplan EU

 

Virtueller Besprechungsraum

Virtueller Besprechungsort

Virtueller Besprechungsort

Den Link zur Microsoft-Teams Besprechung erhalten Sie nach Ihrer Anmeldung in einer gesonderten E-Mail.
Ansprechpartner Inhaltliches

Ansprechpartner Inhaltliches

Für inhaltliche Fragen: Hildegard Reppelmund
reppelmund.hildegard@dihk.de
030-20308-2702
Ansprechpartner Organisatorisches

Ansprechpartner Organisatorisches

Für organisatorische Fragen: Susanne Pinkwart
pinkwart.susanne@dihk.de
030-20308-2712