Laut IHK-Konjunkturumfrage 2022 fürchten 61% der Unternehmen, nicht genügend qualifiziertes Personal zu finden. Aktuelle Ergebnisse einer Studie der Unternehmensberatung EY belegen, dass diese Problematik durch einen weiteren Punkt verschärft wird: Die Bereitschaft für einen Arbeitgeberwechsel ist so hoch wie nie! Die Selbstverständlichkeit des mobilen Arbeitens erhöht darüber hinaus die Flexibilität bei der Wohnortwahl. Eine familienfreundliche Unternehmens- und Standortkultur wird dabei als Top-Auswahlkriterium angesehen. Darin verbirgt sich auch eine Chance: Immer mehr Unternehmen stellen die Vereinbarkeit von Familie und Beruf in den Fokus ihrer Personalarbeit, um Fachkräfte zu gewinnen und an sich zu binden.

Die rund 520 Lokalen Bündnisse für Familie versammeln Macher*innen und Problemlöser*innen, die die Familienfreundlichkeit vor Ort und in Betrieben stärken. Gemeinsam mit IHKs bzw. HWKs gestalten sie ihren Standort schon heute familienfreundlicher, um Fachkräfte in der Region zu finden und um Familien und Unternehmen mit Angeboten bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie vor Ort zu unterstützen.

Wie durch starke Netzwerke die Familienfreundlichkeit vor Ort gestärkt und die Verfügbarkeit von Fachkräften gesichert werden kann und welche Macher*innen und Problemlöser*innen hier mit konkreten Ideen und Konzepten bereits Erfahrungen gesammelt haben, zeigen wir in der nächsten Ausgabe unserer Dialogreihe Macher*innen und Problemlöser*innen. 

Sie findet statt am

25. März 2022 zwischen 12:30 und 13:30 Uhr

digital via MS Teams

 

Zur Reihe „Macher*innen und Problemlöser*innen

In unserer Projektarbeit begegnen wir täglich Menschen, die mit guten Ideen und Engagement dazu beitragen, dass betriebliche Interessen und politische wie gesellschaftliche Belange unter einen Hut passen. Diese Menschen kommen aus Unternehmen, Kammern, der Politik genauso wie aus Verwaltungen und Initiativen. Sie inspirieren – nicht nur uns bei unserer Projektarbeit, sondern auch, wenn es darum geht, gute Ideen zu verwirklichen. Sie leisten einen Beitrag zur Lösung von Problemen, die Wirtschaft und Gesellschaft betreffen und sorgen mit dafür, dass Innovation möglich wird – regional vor Ort, auf Bundeseben wie auch international. Mit unserer Dialogreihe wollen wir diese Menschen und ihr konkretes Tun vorstellen, wertschätzen und darüber nachdenken, wie man daraus noch mehr machen und lernen kann.

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtangaben.

00

Tage

00

Stunden

00

Minuten

00

Sekunden

Mar 25, 2022 12:30PM - 1:30PM (MEZ)

Macher*innen und Problemlöser*innen

Marco Woldt

Marco Woldt

„Das Thema Vereinbarkeit hat für uns als IHK und für das Lokale Bündnis für Familie vor Ort hohe Relevanz. Durch unsere Zusammenarbeit gelingt uns der Perspektivwechsel: Das Bündnis berichtet aus der Sicht von Familien und wir ermöglichen mit unseren Unternehmensnetzwerken einen Blickwinkel aus der Wirtschaft.“

Referent Volkswirtschaft und stellv. Geschäftsbereichsleitung Standortpolitik der Industrie- und Handelskammer zu Schwerin
Steffen Himstedt

Steffen Himstedt

„Die Pandemie hat die emotionale Bindekraft der Unternehmen zu ihren Beschäftigten auf die Probe gestellt. Mit unserer stark familienorientierten Unternehmenskultur gehen wir auf die individuellen Bedürfnisse unserer Fachkräfte ein. Dabei profitieren wir auch von unseren Netzwerken vor Ort.“

Managing Director
Trebing & Himstedt Prozeßautomation GmbH & Co. KG
Stefanie Frommann

Stefanie Frommann

"Unser Bündnis ist eine enge Kooperation von verschiedenen Beteiligten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Verwaltung und anderen gesellschaftlichen Gruppen. Wir arbeiten gemeinsam daran, die Arbeits- und Lebensbedingungen von Familien in Jena zu verbessern. Alle zwei Jahre verleihen wir das Familiensiegel und spornen damit die Jenaer Unternehmen an, sich noch familienfreundlicher aufzustellen.“

Partner-Koordinatorin
des Jenaer Bündnisses für Familie

Sofie Geisel

Sofie Geisel

Moderatorin der Veranstaltung und Geschäftsführerin der DIHK Service GmbH