Anmeldung

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtangaben.

20

Tage

16

Stunden

10

Minuten

10

Sekunden

05 Nov 2021 12:30 PM - 1:30 PM

Herausforderung Fachkräfte – Sind Teilqualifikationen ein Weg zur Sicherung von Fachkräften in Unternehmen 4.0?

Digitalisierung und Automatisierung machen einfache Tätigkeiten zunehmend obsolet. Sie werden immer öfter durch komplexere Aufgaben ersetzt, die eine Ausbildung erfordern. Der Trend betrifft komplette Wirtschaftszweige, in denen Transformationsprozesse im Gange sind oder noch bevorstehen: Wo Unternehmen bislang angelernte Arbeitskräfte beschäftigen, entsteht ein Bedarf an qualifizierten Fachkräften, der möglicherweise schwer zu decken sein wird. Dabei rücken be- und entstehende Qualifizierungswege in den Blick, u. a Teilqualifikationen. Sie können Menschen ab 25 Jahren mit und ohne Berufserfahrung dabei unterstützen, unter Berücksichtigung vorhandener Berufserfahrung, Berufsabschlüsse erlangen, auch beschäftigungsbegleitend. Wie und wo Teilqualifikationen bereits gut funktionieren, welche Macher*innen und Problemlöser*innen hier Erfahrungen gesammelt haben und welchen Beitrag Teilqualifizierung zur Bewältigung von Transformationsprozessen leisten kann, ist Thema der zweiten Ausgabe unserer gleichnamigen Dialogreihe. 

 

Sie findet statt am

5. November 2021 von 12:30 bis 13:30 Uhr

digital via MS Teams

 

 

Zur Reihe „Macher*innen und Problemlöser*innen

In unserer Projektarbeit begegnen wir täglich Menschen, die mit guten Ideen und Engagement dazu beitragen, dass betriebliche Interessen und politische wie gesellschaftliche Belange unter einen Hut passen. Diese Menschen kommen aus Unternehmen, Kammern, der Politik genauso wie aus Verwaltungen und Initiativen. Sie inspirieren – nicht nur uns bei unserer Projektarbeit, sondern auch, wenn es darum geht, gute Ideen zu verwirklichen. Sie leisten einen Beitrag zur Lösung von Problemen, die Wirtschaft UND Gesellschaft betreffen und sorgen mit dafür, dass Innovation möglich wird – regional vor Ort, auf Bundeseben wie auch international. Mit unserer Dialogreihe wollen wir diese Menschen und ihr konkretes Tun vorstellen, wertschätzen und darüber nachdenken, wie man daraus noch mehr machen und lernen kann.

Macher*innen und Problemlöser*innen

Maike Bielfeldt

Maike Bielfeldt

„Ich sehe Teilqualifikationen als wichtiges Instrument zur Qualifizierung von Fachkräften in Transformationsprozessen von Unternehmen an. Hier geht es ganz konkret darum, dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken aber auch die Beschäftigungsfähigkeit von Mitarbeitenden zu erhalten.“

Hauptgeschäftsführerin Industrie- und Handelskammer Hannover
Angelika Block-Meyer

Angelika Block-Meyer

„Weiterbildung wird dann als selbstverständlicher Teil der Biographie wahrgenommen, wenn sie Beschäftigung sichern, Karrieren fördern und Anschlussmöglichkeiten an formale Bildungsabschlüsse eröffnen kann. Standardisierte Teilqualifikationen können ein Instrument der Nachqualifizierung sein, mit dem wir diesem Anspruch gerecht werden und zur Sicherung des Fachkräftebedarfs beitragen.“

Leiterin des Referates „Ordnung der beruflichen Bildung; BIBB“
im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Sebastian Borchers

Sebastian Borchers

„Im Zuge von Elektrifizierung und Digitalisierung werden einfache Tätigkeiten immer mehr durch komplexe Aufgaben ersetzt, die eine Ausbildung erfordern. Diese Veränderungen sind tief greifend und betreffen eine ganze Industrie. Mit unserem Institut bieten wir unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Rahmenbedingungen für eine eigenverantwortliche Entwicklung und den Erhalt ihrer Beschäftigungsfähigkeit. Die Qualifizierung durch Teilqualifikationen hat sich hier bewährt.“

Head of CITT (Continental Institut für Technologie und Transformation)


Sofie Geisel

Sofie Geisel

Moderatorin der Veranstaltung und Geschäftsführerin der DIHK Service GmbH