Zusammenwachsen - für Stabilität und Zukunft!

Die Industrie in Deutschland steht derzeit mit der anhaltenden Corona-Pandemie und dem Klima- und Strukturwandel vor Herausforderungen, die nur in konstruktiver Zusammenarbeit zwischen allen industrierelevanten Gruppen bewältigt werden können. Die Vernetzung zu regionalen Industrieinitiativen bietet dabei eine Basis, um hier gemeinsam Strategien zu entwickeln. Die Auftaktveranstaltung mit dem ersten virtuellen bundesweiten Netzwerktreffen bietet Ihnen die Chance, sich mit den Akteuren, die in den verschiedensten Regionen in Deutschland zum Thema Industrie agieren, in Kontakt zu treten und sich auszutauschen.

Die Service- und Beratungsstelle für regionale Industrieinitiativen lädt Sie gemeinsam mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie dazu am Dienstag, den 16. März 2021, von 10:00 – 15:00 Uhr ein!

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung.

Dirk von der Hude und Janine Hansen

Die Registrierung ist leider bereits geschlossen. Für Rückfragen nehmen Sie bitte Kontakt über service-rii@dihk.de mit uns auf.

20

Tage

16

Stunden

10

Minuten

10

Sekunden

16 Mar 2021 10:00 AM - 3:00 PM

Service- und Beratungsstelle für regionale Industrieinitiativen

Gute Bezahlung und sichere Beschäftigung – Jahrzehntelang galt die Industrie als Garant für Wirtschaftswachstum und Stabilität in Deutschland. Heute wird dieses Bild angesichts aktueller Herausforderungen wie etwa Strukturwandel, Klimawandel und dem wachsenden Dienstleistungssektor zunehmend in Frage gestellt. Die Service- und Beratungsstelle unterstützt regionale Industrieinitiativen dabei, die Wertschätzung für Industrie zu stärken. An der Schnittstelle zwischen regionaler und bundesweiter Ebene sucht sie den Dialog mit der Zivilgesellschaft, stärkt die Kommunikationsaktivitäten der Initiativen und adressiert mit ihren Veranstaltungen Zukunftsthemen der Industrie. Die Service- und Beratungsstelle ist Teil der Industriestrategie 2030.

#ZukunftderIndustrie

Programm

Sofie Geisel (DIHK Service GmbH)

Dr. Winfried Horstmann (Abteilungsleiter IV – Industriepolitik, BMWi)

Team der Service- und Beratungsstelle für regionale Industrieinitiativen

Dr. Joachim Lang (BDI)
Wolfgang Lemb (IG Metall)

Moderation: Sofie Geisel (DIHK Service GmbH)

Dr. Winfried Horstmann (BMWi)
Dr. Ralf Geruschkat (SIHK zu Hagen)
Timo Ahr (Transformationswerkstatt Saar)

Dagmar Bollin-Flade (Masterplan Industrie der Stadt Frankfurt/Main)

Moderation: Sofie Geisel (DIHK Service GmbH)

Dirk von der Hude (BMWi)

Sofie Geisel (DIHK Service GmbH)

Klaus Uwe Scheifler (In|du|strie. Gemeinsam|Zukunft|Leben)

Ralf Bollenberg (industry@work)

Dr. Dirk Lüerßen (Wachstumsregion Ems-Achse e. V.)

Dr. Olaf Breuer (Chemie und Pharma am Hochrhein e. V.)

Team der Service- und Beratungsstelle für regionale Industrieinitiativen

1. Workshop
Im Dialog mit der Service- und Beratungsstelle: Ihr Auftrag als regionale Industrieinitiative an uns
Als regionale Initiative stärken Sie die Industrie vor Ort und schaffen mehr Sichtbarkeit für die Leistungen von Industrie für die Gesellschaft. Sie haben in Ihrer Arbeit Meilensteine definiert, Erfolge gefeiert und auch manchmal einen Misserfolg weggesteckt. Daher wissen Sie, dass es manchmal hilfreich sein kann, wenn externe Expertise Ihre Arbeit bereichert und manches vereinfacht. Welchen Unterstützungsbedarf würden Sie aus Sicht Ihrer Initiative an die Service- und Beratungsstelle formulieren? Wir laden Sie zum Gespräch im Rahmen dieses Ideenworkshops ein, um gemeinsam Ihren Auftrag an uns zu verfeinern und Ihre Anregungen aufzunehmen.
Moderation: Carolin Reiser & Dominik Horn (Service- und Beratungsstelle für regionale Industrieinitiativen)

 

2. Workshop
Wie können das Bündnis „Zukunft der Industrie“ und die regionalen Industrieinitiativen effektiv zusammenarbeiten?
Das
Bündnis „Zukunft der Industrie“ mit seinen 17 Mitgliedern, bestehend aus dem Bundeswirtschaftsministerium, Wirtschaftsverbänden und Gewerkschaften, arbeitet seit 2015 als Plattform für Industriepolitik auf Bundesebene. Die Mitgliedsverbände und -gewerkschaften sind mit zahlreichen Organisationseinheiten auch auf Landesebene und regional vertreten. Vielleicht arbeitet Ihre Industrieinitiative schon heute mit diesen Stakeholdern zusammen? Wie könnte man die Zusammenarbeit ausbauen oder neugestalten? Welche Art von Vernetzung ist denkbar, damit regionale Industrieinitiativen und die Bündnispartner gemeinsam aktuelle Themen angehen können? Wir laden Sie zum Brainstorming ein und freuen uns auf Ihre Empfehlungen.
Moderation: Janine Hansen & Carmen Frys (Service- und Beratungsstelle für regionale Industrieinitiativen); Impuls: Armin Schild (IG Metall)

 

3. Workshop
So läuft es rund! Wie organisiert man eine effektive Zusammenarbeit in einer regionalen Industrieinitiative?

Sie engagieren sich für die Entwicklung Ihrer Initiative und interessieren sich dafür, wie die Abläufe in anderen Initiativen quer durch Deutschland organisiert sind? Kommen Sie in einen Austausch mit Vertreter/-innen unterschiedlicher Industrieinitiativen zu Themen wie Strukturaufbau, Mitgliedermanagement und Kontaktpflege, Ressourceneinsatz und Feedbackkultur. Sind Projekte zu aktuellen Themen und mit großer Außenwirkung ebenso auf der Agenda Ihrer Initiative, die Sie mit neuen Instrumenten kreativ gestalten? Geben Sie Ihre Erfahrungen weiter und holen Sie sich Inspiration von anderen – dieser Erfahrungsaustausch öffnet Ihnen einen Raum für das Lernen voneinander und Vernetzen miteinander.
Moderation: Simon Mennecke (Service- und Beratungsstelle für regionale Industrieinitiativen) & Jan Kuper (DIHK e. V.); Impuls: Dr. Julian Allendorf (In|du|strie Gemeinsam.Zukunft.Leben)

 

4. Workshop
Ausbildungsmarketing für die Industrie: Wie können wir junge Zielgruppen erfolgreich ansprechen?
Demografischer Wandel und ein Trend zur Akademisierung erschweren die Besetzung von Ausbildungsplätzen im Allgemeinen. Hinzu kommt die Corona-Pandemie, die eine Anwendung lang bewährter Formate wie Industrietouren, Praktika und Schnuppertage erschwert oder unmöglich macht. Wie kann man Unternehmen und junge Menschen in dieser Zeit zusammenbringen? Bieten digitale Formate wie Ausbildungsmessen sowie eine verstärkte Nutzung der Social-Media-Kanäle eine erfolgversprechende Alternative? Erreicht man damit tatsächlich die gewünschte Zielgruppe? Haben Sie geeignete Lösungen gefunden, um Präsenzveranstaltungen ins Digitale zu übertragen? In diesem Workshop möchten wir mit Ihnen einen Austausch initiieren und kreative Gedanken in Gang setzen, um gemeinsam Strategien für die Ansprache junger Zielgruppen zu entwickeln.
Moderation: Valentina Mählmeyer & Julia Arndt (Service- und Beratungsstelle für regionale Industrieinitiativen); Impuls: Matthias Carl & Sebastian Prange (Zukunft. Unternehmen. In Lippe)

 

5. Workshop
Alle an einem Tisch – einen Dialog mit der Öffentlichkeit führen
Manche Industrieinitiativen verstehen sich als eine Dialogplattform, die alle relevanten gesellschaftlichen Akteure in der Region einbeziehen will. Bei anderen dagegen stehen eher fachliche Themen im Vordergrund. Für wen ist der Austausch mit einer breiten oder einer Fach-Öffentlichkeit sinnvoll? Wie kann man einerseits die Leistungen der Industrie für das Gemeinwesen, andererseits ihr Bedürfnis nach guten Rahmenbedingungen besser kommunizieren? Wie können regionale Industrieinitiativen die zahlreichen Stakeholder gut einbinden? Sind digitale Formate gerade angesichts der Corona-Pandemie dafür geeignet? In diesem Workshop kann man Fragen stellen und von praktischen Erfahrungen anderer lernen, um seine Arbeit mit konkreten Ideen zu bereichern. Wie laden alle Industriebegeisterten zur Ideenentwicklung in diesem Workshop ein.
Moderation: Sofie Geisel (DIHK Service GmbH) & Merle Sohns (Service- und Beratungsstelle für regionale Industrieinitiativen)