4. Staffel Webinare 5G Campusnetze

- MÄRZ 2021 -

 

4. Staffel Webinare 5G Campusnetze

 

Im März geht die mittlerweile vierte Staffel unserer Webinarreihe zu 5G Campusnetzen an den Start. In den bisherigen Veranstaltungen haben wir uns mit den technischen, rechtlichen und organisatorischen Grundlagen von 5G Campusnetzen vertraut gemacht. Erste Anwenderberichte haben einen Eindruck von der konkreten Umsetzung gegeben.

Wir möchten Ihnen mit unseren weiteren Webinaren einen umfangreichen Eindruck über die vielschichtigen Themenfelder vermitteln, die bei der Umsetzung von 5G Campusnetzen für kommunale Unternehmen, Handwerksbetriebe, Industriestandorte oder Landwirte zu berücksichtigen sind. In den nun folgenden Webinaren werfen wir einen Blick auf die neuen Frequenzen, die die Bundesnetzagentur zur Verfügung stellt, und schauen zurück, welche Lehren aus den bisherigen Frequenzvergaben gezogen werden können. Mit den Herstellern informieren wir darüber, wie weit der Markt für die erforderlichen Komponenten im Bereich des Internet der Dinge (IoT) inzwischen gediehen ist und wie er sich in den kommenden Jahren entwickeln wird. Wir werden über Anforderungen speziell industrieller Netze sprechen und wie diese im Mittelstand umgesetzt werden können und nicht zuletzt schauen wir uns weitere Anwendungsbeispiele an.

Freuen Sie sich auf ein abwechslungsreiches Programm mit wertvollen Erfahrungsberichten und Informationen von Experten.

Die Teilnahme ist kostenfrei.

 

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

 

 

Die Webinare im Überblick

 

3. März, 09:00 – 10:00 Uhr 

Bericht aus der Bundesnetzagentur: Neue Frequenzen im 26 GHz-Bereich und Lessons learned aus 1 Jahr 5G Campusnetze  (Thomas Heutmann, BNetzA, Referatsleiter und verantwortlich für das gesamte Antragsverfahren zu Campus-Lizenzen)

Herr Heutmann stellt das Antragsverfahren und die Rahmenbedingungen für die Vergabe weiterer Frequenzen für 5G Campusnetze vor. Er berichtet auch über erste Erfahrungen aus den bisherigen Antragsverfahren: Wie werden die Frequenzen von der Wirtschaft angenommen, was sind aktuelle Herausforderungen für die Nutzer und wie könnte es weitergehen? Es besteht auch Gelegenheit für Fragen. 

 

9. März, 09:00 – 10:00 Uhr

5G für die Industrie: Stand der Technik und Ausblick  (Nicholas Waegner, Qualcomm, Senior Director, Program Management und Dr. Josef Blanz, Qualcomm, Senior Director, Technical Standards)

5G wird zur Zeit schon in einigen privaten industriellen Netzen eingesetzt. Dieser Vortrag konzentriert sich auf industrielle Anwendungen, die gemäß Stand der Technik heute schon durch 5G unterstützt werden. Darüber hinaus gibt er auch einen Ausblick auf neuartige Merkmale von 5G, welche der 5G Technologie in Zukunft eine noch stärkere Rolle bei der Umsetzung von sehr herausfordernden industriellen Anwendungen verleihen werden. Des Weiteren wird ein Einblick in neue Chancen gegeben, die durch den Einsatz von 5G im Spektrum der mm-Wellen eröffnet werden. 

 

23. März, 09:00 -10:00 Uhr 

Für jeden Topf den richtigen Deckel – 5G Campus ist nicht gleich 5G Campus  (Tom Richter, Nokia, Global Head of Discrete & Process Manufacturing Verticals)

Architektur folgt Funktion – 5G Campusnetze für den industriellen Einsatz sollten an die zu erfüllenden Anwendungsfälle angepasst werden. Der einheitliche 3GPP-Standard erlaubt unterschiedliche Ausprägungen. Vielfältige Produktvarianten, Funktionsmerkmale und Parameter-Sets ermöglichen passgenaue Anpassungen. Übersicht - Beispiele - Ausblick.   

 

30. März, 09:00 -10:00 Uhr 

5G-Funkspektrum – Der Katalysator für Digitalisierung und Industrie 4.0  (Heiko Ross, LS telcom AG)

Verfügbares und sauber gemanagtes Funkspektrum ist Grundvoraussetzung für lokale Campusnetze und darauf basierende Anwendungen. Erfahren Sie, welches Funkspektrum Ihnen heute schon in Deutschland zur Verfügung steht, wie Sie es zu welchen Kosten erhalten können, welche Anwendungen und Betreibermodelle sich daraus ableiten lassen. Außerdem, wie sich 5G-Campusnetze auch international realisieren lassen.

 

 

ANMELDUNG

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtangaben.