3. Staffel Webinare 5G Campusnetze

- November/Dezember 2020 -

 

3. Staffel Webinare 5G Campusnetze

Wir laden Sie herzlich zu weiteren Veranstaltungen unserer Webinarreihe zu 5G Campusnetzen ein. Mit den Webinaren möchten wir einen umfangreichen Eindruck über die vielschichtigen Themenfelder vermitteln, die bei der Umsetzung, Anwendung und Akzeptanz von 5G Campusnetzen für kommunale Unternehmen, Handwerksbetriebe, Industriestandorte oder Landwirte zu berücksichtigen sind.

In den Webinaren werden weitere Berichte von Anwendern präsentiert, es gibt Einblicke, wie weit der Markt für die erforderlichen Komponenten im Bereich des Internet der Dinge (IoT) gediehen ist und wie er sich in den kommenden Jahren entwickeln wird. Wir werden darüber sprechen, wie aktuelle Forschungsergebnisse in den Unternehmen ankommen, und wie Unternehmen und Forschung zusammenarbeiten können. Auch die Netzbetreiber kommen wieder zu Wort und zeigen, wo sie unterstützen können.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

 

Die Webinare im Überblick

10. November, 09:00 – 10:00 Uhr 

5G für Industrie 4.0 – Reden wir mal Klartext! (p.p. Dr.-Ing. Christian Bauer, TRUMPF Werkzeugmaschinen GmbH)

5G ist aktuell das nächste große Ding. Auch im Kontext von Industrie 4.0 bzw. Industrial IoT kommt man an der Thematik kaum vorbei, aber ist der Hype gerechtfertigt? Im Vortrag betrachtet Dr. Bauer die aktuelle Situation aus Anwendersicht: Einerseits die Herausforderungen an einen Maschinenbauer bzgl. Industrie 4.0, andererseits auch die Versprechungen von 5G. Ein spezielles Augenmerk wird dabei auf die Campus-Netze gelegt und welche Möglichkeiten sich hier bieten. 

 

19. November 2020, 09:00 bis 10:00 Uhr 

5G Campusnetze, die bewegen  (Dr. Christoph Bach, Alina Ostenda, Ericsson GmbH)  

Die Vernetzung von Branchen, Industrien und der Gesellschaft wird sich in den kommenden Jahren mit 5G radikal verändern. Durch die Kombination von 5G-Netzen mit Industrial IoT (IIoT) wird beispielsweise die Fertigung effektiver und flexibler. Die 5G-Funktionalitäten entwickeln sich von der Unterstützung von massiven IoT-Anwendungen hin zu IoT-Anwendungen mit extrem niedrigen Latenzzeiten. Mit Hilfe der 5G-Technologie können bestehende WLAN-Netze auf Industrie-Arealen und Firmengeländen ergänzt – oder sogar ganz abgelöst werden. Mittelfristig bieten 5G Campus-Netze die Möglichkeit auch Kabel überflüssig machen, was eine flexiblere Produktion und erweiterte digitale Abläufe eröffnet. für die Vernetzung von Industrie und Gesellschaft ist auch der flexible Einsatz von 5G Campusnetzen für nomadische und temporäre Anwendungen ein wichtiger Baustein. Dr. Bach und Frau Ostenda geben einen Überblick über die technischen Rahmenbedingungen aus Sicht eines Herstellers.  

 

26. November 2020, 14:00 bis 15:00 Uhr 

Auf dem Weg zu einem 5G Campusnetz (Dr. Ralf Irmer, Dr. Ingo Willimowski, Vodafone)   

Der Mobilfunkbetreiber Vodafone hat das kommerzielle 5G-Netz bereits im Betrieb. Dr. Irmer präsentiert Umsetzungsmöglichkeiten, wie 5G-Campusnetze für industrielle Nutzer bedarfsorientiert aufgebaut werden können. Mobilfunknetze sind das Rückgrat für die Digitalisierung der Industrie, mit 5G werden neue Anwendungsfelder in der industriellen Produktion erst ermöglicht. Neben den technischen Grundlagen stellt Dr. Irmer erste Projektbeispiele vor und schließt den Vortrag mit einem Ausblick auf zukünftige 5G-Leistungsmerkmale. 

 

2. Dezember 2020, 09:00 bis 10:00 Uhr   

5G im industriellen Einsatz – Erste Erfahrungen bei BASF  (Martin Schwibach, Industrial Connectivity & Industrial Mobility, BASF SE)

Herr Schwibach geht in seinem Praxisbericht auf realisierte Anwendungsfälle bei BASF ein und gibt einen Einblick in die konkreten Erfahrungen seines Unternehmens bei Aufbau und Nutzung von 5G-Campusnetzen. Schwerpunkt des Berichtes sind die Ergebnisse, die mit dem aufgebauten 5G-Campusnetz erzielt wurden. Er gibt auch Tipps und Hinweise zum Vorgehen, wenn über den Einsatz von 5G-Campusnetzen im Unternehmen nachgedacht wird und wie man diese erfolgreich realisieren kann. 

 

11. Dezember, 09:00 – 10:00 Uhr  

Funkkommunikation für Industrie und Gewerbe – Das Industrial Radio Lab Germany  (Dr.-Ing. Lisa Underberg, ifak Magdeburg) 

Auf dem Weg zu flexiblen Prozessen in professionellen und industriellen Anwendungen haben Funksysteme eine Schlüsselrolle inne. Die Auswahl einer geeigneten Lösung ist durch die Vielfalt der unterschiedlichen Technologien und unterschiedlichen Eigenschaften allerdings im Detail schwierig. An dieser Stelle setzt das Industrial Radio Lab Germany (IRLG) an. Als Verbund von vier Laboren an den Standorten Bremen, Dresden, Kaiserslautern und Magdeburg gibt es lokale Ansprechpartner für Fragen rund um die Nutzung von Funksystemen im industriellen Umfeld. Adressiert werden sowohl die Anwender, die bei der Konzeptionierung und Optimierung unterstützt werden, als auch Systemhersteller, die von der wissenschaftlichen Expertise und technologischen Infrastruktur des IRLG bei der Entwicklung von Prototypen profitieren. Frau Underberg stellt das IRLG und seine regionalen Labore vor und erläutert Arbeitsweise und Schwerpunkte, so dass den Zuhörern mögliche Punkte zur Zusammenarbeit aufgezeigt werden.  

 

ANMELDUNG

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtangaben.